GVS-BundeslandSteiermark
letztes Update25.09.2022
Änderungen


LandeswappenGrundversorgung Steiermark


Aktuell - Personen in der Grundversorgung in der Steiermark

Landes GVS Erwachsene: 

9.283

Landes GVS < 18 Jahre:

191

Bundes GVS:

1.120

Summe:

10.594

Stichtag 13.09.2022


Zielgruppe Grundversorgung

info

Grundversorgung ist unterteilt in Bundes- und Landesgrundversorgung. Personen im Zulassungsverfahren werden vom Bund versorgt und nach der Länderzuteilung in die Landesgrundversorgung überführt. Voraussetzung ist immer die sogenannte Hilfsbedürftigkeit.

  • Asylwerber:innen bis zum rechtskräftigen Abschluss des Verfahren
  • subsidiär Schutzberechtigte (§8 AsylG)
  • Asylberechtigte während der ersten vier Monate nach Asylanerkennung
  • Personen mit rechtskräftig negativem Ausgang des Asylverfahrens und Personen ohne Aufenthaltsrecht, wenn sie aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen nicht abschiebbar sind
  • Ukrainer:innen mit Vertriebenenstatus (gemäß § 62 AsylG) seit März 22

Unterbringung

Unterbringungsformen für alleinstehende Erwachsene und Familien

BetreuungsschlüsselTagsatz RegelbetreuungVerpflegungsgeld bei Selbstversorgung
Organisierte Einrichtungen von NGOs

1:40

€ 25,- für Caritas Einrichtungen (Teilselbstversorgung)

€ 16,- für private Quartiergeber:innen die Selbstversorgerquartiere sind


€ 150,-/Person/Monat

Mobil: Betreutes Wohnen (NGOs mieten Wohnraum an)

1:40

Private Quartiergeber:innen (zB. Pensionen)
Mobile Sozialberatung
1:140
  • Caritas einzige NGO neben privaten Quartiergeber:innen (Pensionen)

  • Im MoBeWo und in Einrichtungen von Caritas, Teilselbstversorgung (Verpflegungsgeld & Nahrungsmittel werden zur Verfügung gestellt) ermöglicht, Quartiere bis zu 50 Personen, Betreuung 24h/7, Auszahlung € 110,- Verpflegungsgeld vor Ort,
    Mob. Beratung zahlt Taschengeld € 40,- aus

  • Private Quartiergeber:innen (Pensionen) zumeist Selbstversorgung erhalten als Tagsatz nur € 16,-, Auszahlung Verpflegungsgeld (€ 155,-/Person) & Taschengeld über mobile Beratung Caritas

  • Keine Auszahlung von Freizeitgeld: Finanzierung von Deutschkursen durch Freiwillige in den Quartieren oder Freizeitangebote des Quartierbetreibers

  • Keine ecard, nur e-card Ersatzbeleg

  • Zimmerbelegung zw. 2-6 pro Zimmer (Standards 8m²+4+4), vereinzelt Einzelzimmer für EBB

  • Tw. Stockbetten, Bad/WC tw. Gemeinschaftlich geteilt sowie Küchen, auch Wohneinheiten

  • Pensionen/Quartiere sind unterschiedlich groß/klein => Plätze von 10-100

  • Beschwerden über GVS entweder direkt an Quartiergeber:in oder über Caritas Stmk sowie können diese auch über Parteienverkehr direkt bei zuständiger Abteilung des Landes vorgebracht werden; Caritas hat interne Qualitätskriterien

  • keine Angebote für LGBTIQ: aber gute Kontakte zur queerbase, gemeinsame Bemühungen zu Verlegungen nach Wien; Nachbetreuung über Caritas Stmk möglich oder über MoBeWo

  • Verhältnis Bewohner:innen in GVS:  ca. 6.089 in organisiert (70%), ca. 2524 Personen privat (30%) => Stand Feb 2024

  • Wechsel von organisiert auf privat und umgekehrt grundsätzlich möglich, Wird locker gehandhabt, Kriterium vor allem Leistbarkeit der Miete etc., siehe unten; Härtefälle (akute Obdachlosigkeit) erhalten sofort ein Quartier; Caritas Stmk zuständig

Privatunterbringung


Betreuungsschlüssel

 

Leistungen Privat
Privat Wohnende

1:140 - Sozialberatung durch Caritas Stmk 

 

Private Leistungen werden von Caritas Stmk ausbezahlt, direkt vor Ort oder in Bürostandorten

Versorgung

  • Einzelperson € 260,-  
  • Minderjährige € 145,-

Mietgeld 

  • Einzelperson € 165,-
  • Familie € 330,-

Ansuchen auf privates Wohnen möglich: 

  • Geprüft wird Leistbarkeit
  • Caritas Stmk schickt Unterlagen an Land zur Prüfung

Unterbringung EBB Bereich


Tagsatz

Träger


  • € 48,-

5 Einrichtungen in der Stmk

Caritas & PQ Wisniewski

  • Betreuungsschlüssel und Vorgaben Betreuungspersonal unklar, je nach Anzahl der Personen in EBB können Leistungen zugekauft werden
  • Caritas hat EBB Unterbringung im psychiatrischen und physischen Bereich; PQ Wisniewski eher die Pflegeschiene; Caritas hat eigene EBB Quartiere, weitere Plätze jetzt aufgeteilt auf normale Quartiere, Caritas hat in etwa 50 EBB Plätze, insgesamt 30-40 zusätzliche Plätze bei PQ Wisniewski
  • in Leoben Außenstelle Psychiatrische Klinik
  • Oft zuwenig Infos bei Zuweisungen
  • Es gelten folgende Kriterien (KOORAT Beschluss 74-2008):
    1. schwere psychiatrischen Erkrankungen;
    2. mindestens mittelschweren körperlichen Gebrechen (z.B. Lähmungen);
    3. Sinnesbeeinträchtigungen (z. B. Blindheit, Gehörlosigkeit, Taubblindheit);
    4. geistigen Behinderungen (unterdurchschnittliche kognitive Fähigkeiten);
    5. chronische Krankheiten (z. B-. Krebs, TBC, Dialyse);
    6. unheilbaren epidemiologischen Erkrankungen (z. B. HIV, Hepatitis C);
    7. kurzfristig gefährlichen Erkrankungen (z.B. multiresistente TBC, Epidemien),
    sofern bei der Unterbringung keine Gefahr für die HausbewohnerInnen und das Betreuungspersonal besteht
    8. pathologische Abhängigkeiten von psychoaktiven Substanzen (ausgenommen
    Alkohol und Nikotin) - Substitutionsprogramm

Verlängerung des EBB Status: wird quasi unbefristet zuerkannt, es muss aber mind. 1 mal pro Quartal ein Befund vorgelegt werden, bei Besserung/Rehabilitation müssen Neuerungen geschickt werden

Vorzulegende Unterlagen bei Antragstellung über mobile Betreuung Caritas

    • fachärztlicher Befund (nicht älter als 3 Monate)
    • Pflege- oder Situationsbericht bei unzureichendem Befund  

Nach spätestens 2 Wochen werden Anfragen vom Land beantwortet, Zuerkennung EBB Status dann rückwirkend

Trägerorganisationen

Im Bereich organisierte Quartiere/MoWo sind folgende Träger tätig:

  • Caritas Stmk
  • sowie diverse private Quartiergeber:innen  (Pensionen)

Mobile Sozialbetreuung

Zuständig für Sozialberatung (IBB) für ALLE in organisierten Einrichtungen/Quartieren Wohnhafte + für Privat Wohnende in Stmk ist Caritas Stmk

Betreuungsschlüssel: 1:140

Träger:

  • Caritas Steiermark
    Standorte:

    • Graz

    • Obersteiermark in Kapfenberg

    • Oststeiermark in Hartberg

    • Graz Umgebung

Information:


  • Pensionen werden wöchentlich angefahren,
  • Privatwohnende werden in in den Regionen 2 Mal pro Monat zuhause besucht; in Graz einmal im Monat, ein zweites Mal kommen die Klient:innen zum Standort in Graz
  • Psychosoziale Beratung, Organisation von Deutschkursen, Hilfe bei Antragstellungen etc.

Individuelle Leistungen

Folgende Leistungen gelten für organisierte und privat wohnende Personen gleich

  • Bekleidungsgeld: € 150,- pro Person und Jahr
  • Schulgeld: €200,- pro Schuljahr

GVS Leistungszuerkennung/Leistungseinschränkung/Bescheide/Arbeitseinkommen/Freibetrag etc.

Basis für Leistungen bzw. nicht-Leistungen aus der GVS beziehen sich immer auf die sogenannte Hilfsbedürftigkeit.

Es gibt in der Regel kaum Bescheide bei Entlassungen/Zuweisungen od. Leistungseinschränkungen, sondern Aufforderungen bzw. Anschreiben per mail seitens Land an Quartiergeber:innen oder/und Caritas Stmk oder/und an die betreffende Person

  • Entlassungen aus der GVS
    • Bei Wechsel in anderes Bundesland,v.a. bei familiären & medizinischen Gründen/LGBTIQ, wenn das Ziel-Bundesland zustimmt
    • Unerlaubte Abwesenheit mehr als 48h
  • Leistungseinschränkungen & Sanktionen der GVS
    • Bei Heirat
    • Rkneg Familien nur organisiert
    • Bei Arbeitseinkommen, je nach Höhe
  • Mögliche Freibeträge
    • Bei Remu od. gemeinn. Tätigkeit vom Land, sowie bei Arbeitseink. gilt bis € 110,-/Pers. und € 80,- für jedes weitere Familienmitglied
    • Ukrainer:innen haben einen Freibetrag von 142.-/ Pers. Und 80.- für jedes weitere Familiemitglied sofern sie in Quartieren untergebracht sind;
      privatwohnende Ukrainer*innen haben einen Freibetrag von 110.- und 80.- für jedes weitere Familienmitglied; Im ersten Schritt wird vom Einkommen der Freibetrag abgezogen. im zweiten Schritt werden dann von diesem Restbetrag 65% angerechnet
    • Keine Freibeträge bei DLU und Kinderbetreuungsgeld-Bezug, wird 1:1 angerechnet

Zuständige Abteilung in Landesregierung


Angebote

Angebote außerhalb der GVS
  • Mobile Integrationsberatung der Caritas nach Ablauf der GVS, nach einem weiteren Jahr Übergang zur Beratungsstelle für Existenzsicherung der Caritas (Wohnraumvermittlung, Starthilfedarlehen) 

  • Deutschkurse über die Caritas Akademie

  • Notschlafstelle ARCHE (für Männer) und Haus FranzisCa (für Frauen)

  • Be Buddy (Patenschaftsprojekt)

  • Homeless World Cup

  • SIQ+ (Sport und Bewegung als Mittel zur sozialen Inklusion)

  • Verein ZEBRA: zb. Psychotherapie

  • Verein OMEGA

  • Openlearning Center und Verein Mint (Unterstützung in Richtung Höherqualifizierung)

  • Straßenzeitung MEGAPHON

Angebote der GVS

  • Mobile Sozialberatung für ALLE in der GVS durch Caritas Stmk

  • Beratungsstellen der Caritas:

    • DIVAN (Gewalt gegen Frauen im Namen der Ehre)

    • CariM (Männerberatungsstelle, Gewaltprävention, Gewalt und Ehre)

    • Pop-Up Chai (mobile Gewaltschutzarbeit im Lebensraum von Frauen)

    • Malala (Patenschaften von Frau zu Frau); Lerncafes; Lernbars

    • Rechtsberatung für Flüchtlinge und Migrant:innen; rechtliche Vertretung aller Kinderflüchtlinge in der Steiermark

    • Haus FranzisCa (Unterbringung, Zielgruppe Frauen in GVS)

    • frühe Sprachförderung in allen Grazer Kindergärten

    • Schwangerenberatung

Angebote für Asylberechtigte
  • GVS innerhalb der ersten vier Monate nach Anerkennung

  • Sozialhilfe

  • Deutschkurse über AMS

  • Familienbeihilfe, Kinderbetreuungsgeld

  • Erfüllen Integrationsvereinbarung

  • Startwohnungen

  • Arbeitsmarktintegrationsprojekte für Erwachsene und Lehrlinge (Arbeit.stiften & Vielfalt.qualifiziert)

Angebote für subsidiär Schutzberechtigte
  • GVS, für privat Wohnende auch möglich

  • Deutschkurse über AMS

  • Familienbeihilfe/Kinderbetreuungsgeld für Kinder wenn arbeitstätig

  • Integrationsberatung grundsätzlich möglich

  • Integrationsvereinbarung erfüllen


Write a comment...